Sigrid Gruber - Bildende Künstlerin


"Licht" von Sigrid Gruber
"Licht" von Sigrid Gruber

Sigrid Gruber
Westfeld 1
21271 Hanstedt-Nindorf
Telefon: 04184 - 89 73 38

 

www.sigridgruber.com

 

E-Mail: mail@sigridgruber.com

 

Sigrid Gruber, im Sauerland geboren; studierte Visuelle Kommunikation an der FH für Gestaltung in Düsseldorf und arbeitet seit 1994 als Bildende Künstlerin.


 

 

Liebe Kunstinteressierte,

 

die einstige Fischhalle Harburgs (erbaut 1906) hat sich zum neuen maritimen Kulturzentrum im Harburger Binnenhafen gewandelt.

 

In der Galerie der Fischhalle findet meine nächste Einzelausstellung "Sequenzen des Sommers" statt.

Dazu möchte ich herzlichst einladen. 

 

 

Die Vernissage ist am Freitag, den 3. August um  20.00 Uhr, mit musikalischer Begleitung von "Wener Pfeifer und die Hafenbande"

 

  Ausstellungsdauer:   4. August bis 29. August 2018

 

  Öffnungszeiten:   Mi - Fr  12 - 20.00 Uhr/   Sa  15 - 22.00 Uhr/  So 10 - 18.00 Uhr                   

 

  Ort:   Kanalplatz 16, 21079 Hamburg- Harburg

 

  Anfahrt:   Buslinie 142 Richtung „Hafen Harburg“ bis zur Haltestelle „Blohmstraße“. Die Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Fischhalle.

 

 

 

Mehr Infos zu meiner Ausstellung unter: http://www.fischhalle-harburg.de/veranstaltungen/

 

und www.sigridgruber.com

 

 


wir laden SIE/EUCH zur thematischen gruppenausstellung 

 

 verMESSEN im xpon-art ein 

 vom 29.03.2018 bis zum 29.04.2018

 

 eröffnung   am 29.03.2018          um 20:00 uhr 

 

im dialog befinden sich elf zeitgenössische künstler*innen, die sich einem verMESSEN widmen und dabei unterschiedlichen maßstäben, messergebnissen oder auch vermessenheiten nachgehen. die arbeiten zeigen experimentierfreudige, forschende zugänge zur künstlerischen arbeit, die ausgehend von verschiedenen fragen und Interventionen in objekten, installationen, zeichnungen, fotografien und projektionen das gesellschaftliche, soziale, alltägliche und künstlerische feld verMESSEN. die ausstellung lädt zur maßlosen oder maßvollen auseinandersetzung mit den arbeiten ein – purer  konsum wäre vielleicht verMESSEN...

 

 teilnehmende künstler*innen:

 

arne lösekann

 gerald chors

 günter westphal

 HOOD1

 jonathan mc naughton

 kathrin jakubzik

 niko wolf

 nikolas goldschmidt & leon weinhold (Oncrete)

 rené scheer

 sigrid gruber

 

Sigrid Gruber widmet sich der Maßlosigkeit des Vermessungswahns: In der heutigen Zeit wird alles vermessen, von der Beliebtheit von Politikern, bis zur Distanz des entferntesten von uns noch wahrnehmbaren Sterns. Dabei werden beliebige Zielrichtungen mit objektiven und subjektiven Maßstäben beantwortet. Grubers Arbeiten der Serie ‚Aufstrebend’ stehen im Spannungsfeld zwischen der Stringenz von Mathematik und Physik einerseits und der Freiheit der Kunst andererseits.

 

vernissage:                            29.03.2018 ab 20:00 uhr

 

laufzeit:                                  bis 29.04.2018

 

öffnungszeiten:                    samstag bis dienstag 18:00 bis 21:00 uhr

                                              (und nach Vereinbarung)

 

ort:                                          xpon-art gallery

                                                 repsoldstraße 45

                                                 20097 hamburg

                                                 www.xpon-art.de

 

finissage:                              29.04.2018, 11:00 – 16:00 uhr mit brunch

 

 wir freuen uns auf euren besuch :::::: das xpon-art team 

 arne lösekann - florian huber - gerald chors - stefanie johns

   xpon-art gallery
www.xpon-art.de

 repsoldst. 45

 20097 hamburg

 

KunstAdventsKalender

 

Auch in diesem Jahr gibt es bei NIEHUUS in der Kronsforder Allee 12A, wieder einen KunstAdventsKalender.

 

Internationale Künstler*innen haben jeweils 2 Werke in kleinen Formaten in die Ausstellung gegeben. Davon sind 24 Kunstwerke verhüllt und wurden in einem Kalender installiert. Ab dem 1. Dez. öffnen wir täglich

 

"ein Türchen".

 

Am 30. Nov. ab 18 Uhr wird die Ausstellung bei wärmenden Getränken und in Anwesenheit mitwirkender Künstler*innen feierlich eröffnet.

 

Sie sind herzlich eingeladen dabeizusein.

 

Der  KunstAdventsKalender  ist vom 1. Dez. bis 24. Dez. 2017 zu sehen.

 

Öffnungszeiten: Fr. 16 bis 19 Uhr und Sa. 10 bis 13 Uhr

 

oder nach telefonischer Vereinbarung 0178 187 3877

 

NIEHUUS

 

Kronforder Allee 12A

 

23560 Lübeck

 


Kunstpassage

 

16. und 17. September von 11- 18 Uhr

Malerei, Skulptur, Objektarbeiten und Fotografie

 

Tauch ein, in den KREISLAUF DES LEBENS auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg, Fuhlsbütteler Strasse756, 22337 Hamburg.

 

Die Kunstpassage spielt mit der Wahrnehmung der Räume, lässt für kurze Zeit eine ganz andere Atmosphäre einziehen, schafft Lebendigkeit,Diskussion und Begegnungen. Sie greift auf, bespielt, untermalt, demonstriert, abstrahiert, provoziert. Die Kapelle, eigentlich der Raum für Abschied, wird zum Raum für neue Begegnungen. In den Kapellen 1, 3, 4 und 8 sowie im Forum des Friedhofs bespielt Kunst die Räume.

 

Meine neuen Objektarbeiten  sind in Kapelle 1 zu sehen. Ich freue mich auf Begegnungen.

 

Infos zu den Künstlern: www.kunstpassage-hamburg.de, facebook.com/kunstpassage

Infos zu meinen Arbeiten: www.sigridgruber.com

Info zur Gesamtveranstaltung: www.friedhof-hamburg.de/service

 


 

Liebe Kunstinteressierte,
vielleicht hat der ein oder andere Lust Lübeck zu besuchen-
Sie und Ihre Freunde sind herzlich zur Vernissage eingeladen.


Enthüllungen /
ein Kunstkalender
Malerei, Fotografie und Objekt

24 internationale KünstlerInnen zeigen in diesem Ausstellungsprojekt jeweils 3 kleinformatige Arbeiten.
Blickfang ist die Installation eines Kunst- (Advents-) Kalenders im Fenster des Ausstellungsraumes mit 24 anfänglich verhüllten Arbeiten.
Ab dem 1. Dezember wird der Galerist Klaus Niehusen jeden Tag jeweils ein Werk der 24 im Fenster als Kalender installierten Bilder, Objekte oder Fotografien enthüllen.

So können die Passanten jeden Tag im Dezember quasi im Vorbeigehen oder Vorbeifahren einem neuen KunstStern begegnen, der ihr Herz und Gemüt erfreut.

Im Galerieraum werden weitere 48 Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Objekt in kleinen Formaten gezeigt.

Die Ausstellung „Enthüllungen“ wird am 19. November 2016 ab 16 Uhr mit musikalischer Begleitung und in Anwesenheit beteiligter KünstlerInnen feierlich eröffnet.
Alle kultur- und kunstbegeisterte „SternenguckerInnnen“ sind herzlich zur Vernissage eingeladen.


Die Sterne lassen manchmal viele Zeichen an sich sehen, je nachdem, was die Menschen gerade tun und wie sie sich dabei verhalten. Aber sie offenbaren weder die Zukunft noch die Gedanken der Menschen, sondern nur das, was der Mensch bereits als seine Absicht kundgetan hat oder in Wort und Tat kundtut, weil dies die Atmosphäre aufnimmt.   Hildegard von Bingen


Eröffnung:  Samstag den 19. November 2016 ab 16 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. Nov. bis 31. Dez. 2016
Ort: Galerie Niehusen / antique & art pronstorf /
Kronsforder Allee 12A / 23560 Lübeck
Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr
, Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr
www.antique-art-pronstorf.de


Herzliche Grüße
Sigrid Gruber
www.sigridgruber.com


Liebe Kunstinteressierte,

 

zum dritten Mal öffnen Unternehmen in der Hamburger City Nord ihre Häuser für die  Öffentlichkeit. So unterschiedlich sich die Unternehmen und Häuser in der City Nord präsentieren, so vielfältig ist auch das Programm am Tag der Offenen Tür. Geboten werden Blicke hinter die Kulissen, Ausstellungen und Führungen in verschiedenen Häusern. Der Eintritt ist frei.

 

Ich lade herzlich ein, meine Arbeiten im Haus Vattenfall  zu besichtigen. Sie bestehen aus der Serie schwerelos. Dabei handelt es sich über 30 Leinwände, die das Thema Wasser als verbindendes Element in dominierenden Blautönen in experimenteller Form beinhalten.

 

Tag: Samstag, der 2. Juli 2016

 

Ort: Haus Vattenvall,  Überseering 12,  22297 Hamburg

 

Öffnungszeit: 12-20 Uhr 

 

mehr Infos unter:

www.city-nord.eu und www.kunstpassage-hamburg.de und facebook.com/kunstpassage



Danke, wir brauchen nichts!

Abb..: „Danke, wir brauchen nichts!“, Irmgard Nolte, Fotografie, 2016

Danke, wir brauchen nichts!
Jahresausstellung des Berufsverbands bildender Künstlerinnen und Künstler e.V.

Eröffnung: 11.7.2016, 19 Uhr

Begrüßung, Katja Schröder (Kunsthaus Hamburg) und Alfred Stephan Mattes (BBK)

Einführung: Prof. Dr. Heike Derwanz, Kulturwissenschaftlerin

Führungen: Sonntag, 17. Juli + 14. August, 15 Uhr

Künstlergespräche: Montag, 25. Juli + 15. August, 18 Uhr, Moderation: Ursula Steuler

Vortrag: Montag, 1. August, 18 Uhr, Prof. Dr. Heike Derwanz, Kulturwissenschaftlerin
Laufzeit: 12.07. – 21.08.2016

Danke, wir brauchen nichts!
Eine Ausstellung über Geld.
Eine Ausstellung, bei der kein Preis verliehen wird.
Eine Ausstellung über Kunst, für die man nichts braucht.
Eine Ausstellung über Autonomie und Selbstständigkeit.
Eine Ausstellung über alles, was wir haben.

„Danke, wir brauchen nichts!“ Dem provokanten Statement der Jahresschau 2016 des Berufsverbands nähern sich die ausstellenden Hamburger Künstlerinnen und Künstler auf vielfältige Weise. Viele greifen aktuelle gesellschaftliche Themen auf wie Umwelt, Wohlstand, Konsum, Ressourcen. „Danke, wir brauchen nichts“ stellt auch die Frage danach, was wir wirklich brauchen. Die Auseinandersetzung mit Wertstoffen, Wertigkeiten und Verwertung leitet über zu den thematischen Schwerpunkten und zu einer großen Spannbreite an Werken in  der Ausstellung. Unter Einbeziehung unterschiedlicher künstlerischer Medien ist der Bogen weit gespannt – von starken Blickfängen über politische und humoristische Kunstformen zu poetischen und nachdenklich stimmenden Arbeiten.

Iris Albrecht, Christian M. Beier, Karin Boine, Jutta Rika Bressem, Annette Bülow, CAS, Andrea Cziesso, Petra Gabriele Dannehl, Thorsten Dittrich, Sigrid Gruber, Monika Hahn, Hanna Lena Hase, Sibylle Hauswaldt, Heikenwälder & Maaß, Judith Heinsohn, Sylvia Henze, Florian Huber, Annegret Homann, Jutta Konjer, Ute Kühn, Ines-Irene Llosent y Gall, Luján Martelli, Peter Ernst August Meede, Annette Meincke-Nagy, Marnie Moldenhauer, Piet Morgenbrodt, Frauke Morlot, Irmgard Nolte, Peter Paulwitz-Matthäi, Silvia von Pock, Erdmute Prautzsch, Michael Pröpper, Peter Reitberger, Stilla Seis, Olympia Sprenger, Mareile Stancke, Gabriele Walter, Mathias Will


 Sigrid Gruber,  aufstrebend 3,  240 cm Höhe

 

STRICH ODER LINIE

 

Ausstellung: 2. bis 21. Juni 2015

 

3 Rooosen, Halina Bober, Karin Boine, Heidrun Bonnet, Annette Bülow, Doris Cordes-Vollert, Susanne Dettmann, Thorsten Dittrich, Maria Fisahn, Dorothea Fischer, Katrin Graalmann, Sigrid Gruber, Heilwig Jacob, Franklin Alexander Jagelowitz, Ralf Jurszo, Waltraut Kiessner, Susanne Kleiber, Jutta Konjer, Peter Krahé, Brigitte Kratschmayr, Sung-Yon Lee, Christiane Lüdtke, Jean-Claude Mondot, Dagmar Nettelmann Schuldt, Irmgard Nolte, Stefan Oppermann, Matthias Oppermann, Stefan Pertschi, Barbara Pier, Adriane Steckhan, Susanne Stellmach, Kerstin Stephan, Edith Sticker, Marianne Timander Korth, Jürgen Vallen, Ilka Vogler, Wolf Voss, Gabriele Walter, Anja Witt

 

Eröffnung: 
Montag, 1. Juni 2015, 19 Uhr

 

Es sprechen:

Katja Schroeder (Kunsthaus)

Manfred Kroboth (BBK)



Seit mindestens 30.000 Jahren wird gezeichnet. Das Zeichnen geht dem Bezeichnen voraus und ist somit Voraussetzung für Schrift und abstraktes Denken.

Seit der Renaissance gilt die Zeichnung als eigenständiges Medium und blieb auch Grundlage für viele künstlerische und gestalterische Ausdrucksformen.

Die Zeichnung ist über ihre klassischen Materialien und Verfahren hinausgewachsen und integriert neue Technologien. Zeichnung ist Idee und Skizze, sie befindet sich im Spannungsfeld zwischen Bild und Text, sie kann Linie sein oder den Raum ergreifen.

 

Die Jahresausstellung des Berufsverbandes bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg (BBK) ermöglicht einen Einblick in die unterschiedlichen Möglichkeiten, die das Medium Zeichnung heute bietet. 37 Künstlerinnen und Künstler zeigen in der Ausstellung ihren individuellen Umgang mit Strich oder Linie.

 

Führungen mit Manfred Kroboth:

Sonntag, 7. und 14. Juni 2015, 15 Uhr 

 

Zur Ausstellung:

http://kunsthaushamburg.de/?p=539

 

Künstlergespräche in der Reihe OFF THE RAILS:

 

8. Juni 2015, 18 Uhr

Künstlergespräch mit Thorsten Dittrich, Adriane Steckhan und Kirsten Boine

 

Montag, 15. Juni 2015, 18 Uhr

Künstlergespräch mit  Maria Fisahn, Sigrid Gruber, Sung-Yon Lee und Anja Witt,

im Rahmen der Jahresausstellung des Berufsverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg

 

Vier der präsentierten Künstlerinnen der Ausstellung Strich oder Linie stellen in einem Gespräch ihre Werke und Arbeitsweisen vor. 

Moderation: Manfred Kroboth (Vorstand BBK)

 

Kunsthaus Hamburg

Klosterwall 15
20095 Hamburg
+49 40 335803

info@kunsthaushamburg.de

www.kunsthaushamburg.de

 

Di – So 11 – 18 Uhr

Eintritt 5 Euro / Ermäßigt 3 Euro 

 

 

Maria Fisahn

1968-1974 Studium an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf bei Josef Beuys und Gerhard Richter

 1978 Gründungsmitglied des Künstlerhauses Hamburg

1992 Vertretungsprofessur für Malerei an der HFBK Braunschweig

Lehraufträge für Zeichnung an der Muthesius Hochschule Kiel u.a.

Arbeitsaufenthalte u.a. in Kenia, in Portugal Symposium Zeichnung und Klang 2000/2001

Reisestipendien u.a. 2000 nach Benin und 2012 nach Myanmar

www.maria-fisahn.de

 

Sigrid Gruber

1976 - 1981 Visuelle Kommunikation, FH- Düsseldorf zum Dipl. Grafik-Designer

1982 - 1993 Grafikerin im Medienbereich und Werbung

zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland

Freie Dozentin an der FreienKunstAkademie Hamburg

Lehrbeauftragte für Kunst an Schulen in Hamburg

www.sigridgruber.com