Altbierfest, Wandern und Flohmarkt


Nindorf a.W. - Altbierfest
Nindorf a.W. - Altbierfest

Das Nindorfer Altbierfest mit Flohmarkt findet am ersten Samstag im September auf dem Lührshoff statt.

 

Fotos: Martin Simon


Nachmittags-Flohmarkt auf dem Lührshoff

 

Der Nindorfer Flohmarkt beginnt um 13 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Standplätze werden ab 11.00 Uhr vergeben. Kinder zahlen keine und Erwachsene nur eine geringe Standgebühr. Zusätzlich zu den Außenstandplätzen stehen auch witterungsgeschützte Standplätze in der Scheune zur Verfügung! 

Für das leibliche Wohl wird in gewohnter Nindorfer Manier gesorgt sein: Es gibt frisch gebackene Crêpes für den kleinen süßen Hunger zwischendurch, deftig Gegrilltes, Pommes Frites und gebratene Pilze. Dazu werden selbstverständlich das beliebte Altbier, erfrischendes Pils und Softgetränke ausgeschenkt.

 

Besonders erwähnenswert ist die Nindorfer Kuchen- und Tortenvielfalt, begleitet von duftendem Kaffee, gereicht in der historischen Scheune. Es soll seit Jahren treue Fans geben, die wegen der hervorragenden Torten am ersten Samstag im September den Lührshoff aufsuchen!

 

Zwischen 13 und 16 Uhr dürfen Kinder auf dem Rücken der Nindorfer Islandpferde eine Runde drehen. Außerdem wird  Funtastikus Sigi Müller die Besucher zwischen 13 und 15 Uhr verzaubern und staunen lassen. Und am generationenübergreifend beliebten Nagelbalken kann jeder sein Geschick mit Hammer und Nagel ausprobieren.


Der Weg ist das Ziel

 

Seit 2016 bieten wir im Rahmen des Nindorfer Altbierfests einen Wanderevent an.

 

 

 

Bevor am Abend in der Scheune auf dem Lührshof das Tanzbein zur Livemusik geschwungen wird, wollen wir das gut ausgebaute Wegenetz rund um Nindorf nutzen, um mit Euch am Tage für ein paar Stunden Geist und Seele baumeln zu lassen.

Wandern bedeutet neben schönen Bildern und Emotionen auch eine sportliche Herausforderung, die jeden von Euch individuell fordert und vielleicht auch den einen oder anderen Teilnehmer an seine Grenzen führt.

 

Wichtig, es wird bei beiden Strecken keine Zeitmessung geben. Erfahrungsgemäß variiert das Wandertempo von 4,5 km bis 6,5 km pro Stunde. Das entscheidet Ihr, der Weg ist das Ziel!